Presseschau Plus -
News des Tages

Lebenshaltungskosten

Wenn frische Tomaten zum Luxusgut werden

  • Weitersagen:
Bildschirmfoto 2022 10 21 Um 6.13.54 AM

Tomaten für knapp 13 Euro das Kilo, Kopfsalat aus Deutschland und Trockenfrüchte im Miniaturformat – der ungewöhnlich trockene Sommer auf Ibiza und in ganz Spanien schlägt sich auf die Preise im Mercat Nou in Eivissa nieder. Die Tageszeitung Diario de Ibiza sah sich genauer um und traf auf teils geschockte Händler und Kunden. „Das ist verrückt“, kommentierte Joan Torres vom Stand Frutas Catalina die Preisentwicklung, „Tomaten der Sorte „ramellet“ kosten normalerweise 7,80 das Kilo“. Diese Zeiten sind erstmal vorbei, am Donnerstag bot sie Torres für 12,80 an. Immerhin, ein paar Stände weiter gab es sie für 9,50 Euro, so die Recherchen der Zeitung.
Mit Trockenfrüchten wie Mandeln oder Haselnüssen verhält es sich ähnlich. „Die meisten stiegen von drei auf fünf Euro das Kilo“, so Torres. Und das bei nur mäßiger Qualität und Größe.
Javier Miranda vom Stand Fruita i Camp verkauft neuerdings Kopfsalat aus Deutschland, zum Preis von drei Euro. Das sei alles nicht mehr normal, befand er: Die Woche zuvor hatte er noch Salat für unter zwei Euro im Angebot, und zwar aus Spanien. Der Grund für die explodierenden Preise ist schnell ausgemacht. „Ohne Regen sieht es schlecht aus für die Landwirtschaft“, sagte Miranda, „die Ernten fielen dieses Jahr deutlich geringer aus“. Und das wirkt sich auf die Preisentwicklung aus.

Vielfältig

Das Neueste von den Inseln

Nicht verpassen!

Dezember, 2022

Ibiza Live Radio

Unser aktuelles Magazin<br />
- jetzt gleich bestellen

Unser aktuelles Magazin
- jetzt gleich bestellen



Am besten abonnieren und mit viel Unterhaltung gleichzeitig gut informiert sein.