Presseschau Plus -
News des Tages

Spanisch und Katalanisch

Verbraucherministerium drängt Immobilienagenturen zum Gebrauch der offiziellen Sprachen

  • Weitersagen:
3

Kontrolleure des balearischen Verbraucherministeriums erinnern derzeit Immobilienagenturen an ihre Pflicht, Anzeigen in spanischer und/oder katalanischer Sprache zu verfassen. Nach Auskunft von Generaldirektor Félix Alonso wurden in den vergangenen Wochen auf Mallorca in 22 Fällen Verstöße gegen die sprachlichen Auflagen festgestellt. In diesen Immobilienagenturen sei lediglich Auskunft in Fremdsprachen erteilt worden, berichtet die Tageszeitung Diario de Ibiza. „Die große Mehrheit stellte ihre interne Sprachregelung umgehend um“, sagte Alonso der Zeitung. Er erinnerte daran, das Zuwiderhandlungen Bußgelder in Höhe von bis zu 60 000 Euro nach sich ziehen können. Die auf Mallorca begonnenen Kontrollen sollen in den nächsten Wochen auch auf Ibiza und Menorca ausgeweitet werden.

Vielfältig

Das Neueste von den Inseln

Wohin soll

Wohin soll’s gehen im April?

Zum Beispiel… veranstaltet der International Music Summit (IMS) seinen dreitägigen Musik-Kongress in anderen Locations zum 15. Mal mit gleichzeitig geltendem Sommersaison-Party-Auftakt durch seine berüchtigte Abschlussparty: Sieben Stunden mit Musik von… Weiterlesen

Nicht verpassen!

Date

Title

Post Date

Ibiza Live Radio

Unser aktuelles Magazin<br />
- jetzt gleich bestellen

Unser aktuelles Magazin
- jetzt gleich bestellen



Am besten abonnieren und mit viel Unterhaltung gleichzeitig gut informiert sein.